Service-Navigation

Suchfunktion

Ältere Menschen bekommen Essen von einer Pflegekraft gereicht

Modellprojekt "Gutes Essen in der Seniorenverpflegung" zur Optimierung der Verpflegungsqualität in stationären Pflegeeinrichtungen und von mobilen Menüdiensten für Seniorinnen und Senioren

Hinweis: Die Bewerbungsphase für das Modellprojekt 2021 ist beendet. Bewerbungen für das nächste Modellprojekt "Gutes Essen in der Seniorenverpflegung" zur Optimierung der Verpflegungsqualität in stationären Pflegeeinrichtungen und von mobilen Menüdiensten 2022 sind ab Sommer möglich. 

Hintergrund

Viele Senior*innen verbinden mit genussvollen Mahlzeiten Lebensqualität, Gesundheit und Wohlbefinden. Essen strukturiert nicht nur älteren Menschen den Tag. Gleichzeitig bedeutet die selbstständige Zubereitung der Mahlzeiten selbstbestimmtes Handeln. Wenn dies nicht mehr möglich ist und Senior*innen in stationären Pflegeeinrichtungen leben oder mobile Menüdienste in Anspruch nehmen, ist es von großer Bedeutung, dass die Verpflegungsangebote ausgewogen und genussvoll gestaltet sind. Die Umsetzung eines solch gesundheitsfördernden Angebotes bei unterschiedlichen Bedürfnissen der Senior*innen ist anspruchsvoll und stellt Verantwortliche in Einrichtungen oft vor große Herausforderungen.

Das Landeszentrum für Ernährung führt daher ab Januar 2021 das Modellprojekt „Gutes Essen in der Seniorenverpflegung“ zur Optimierung der Qualität der Verpflegungsangebote in stationären Pflegeeinrichtungen und mobilen Menüdiensten durch. Die Einrichtungen werden bei der Umsetzung eines gesundheitsfördernden, nachhaltigen und genussvollen Verpflegungskonzepts unterstützt.

Ziele des Modellprojekts

Vorgehen

Das Modellprojekt hat eine Laufzeit von circa zehn Monaten und umfasst Coachings und Veranstaltungen mit allen Projektteilnehmenden, die Raum für Austausch und Netzwerken bieten, sowie eine feierliche Abschlussveranstaltung. 

Die Kosten für das Coaching, die Erstzertifizierungen durch eine zugelassene Öko-Kontrollstelle und die DGE sowie die Verwaltungskosten während der dreijährigen Vertragslaufzeit mit der DGE übernimmt das Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg im Rahmen des Projekts. Die am Modellprojekt teilnehmenden stationären Pflegeeinrichtungen für Senior*innen beteiligen sich mit einem einmaligen Selbstkostenbeitrag von 1.000 Euro.

Projektjahr 2021

Im Rahmen des Modellprojekts werden sechs stationäre Senioreneinrichtungen durch das Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg in Form von Gruppen- und Einzelcoachings bei der Umsetzung der Projektziele begleitet und unterstützt. 

Die sechs Projekteilnehmer sind: 

  • Evangelische Heimstiftung Baden GmbH, Seniorenzentrum Rheinauer Tor Mannheim
  • Die Zieglerschen Süd, Geschäftsbereich Facility Management, Wilhelmsdorf
  • Städtische Pflegeheime Esslingen am Neckar
  • Bürgerheim Rheinfelden
  • Caritasverband für Stuttgart e. V., Haus Adam Müller-Guttenbrunn
  • Nikolaus-Cusanus-Haus e. V., Stuttgart

Pressemitteilung des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Fußleiste