Service-Navigation

Suchfunktion

Verpflegung und Nachhaltigkeit

Lebensmittelabfälle messen: Wie funktioniert es?

Ekliger Teller mit Essensresten

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen sehen unter anderem vor, Lebensmittelabfälle bis 2030 zu halbieren. Auch Deutschland hat sich mit der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung hierzu verpflichtet. In der Gemeinschaftsverpflegung landen viele Lebensmittel in der Tonne - in Ganztagsschulen sind es ca. 36.000 t pro Jahr. Die gute Nachricht: Mit relativ einfachen Maßnahmen kann eine Reduktion der Lebensmittelabfälle von 30 % bis 50 % erreicht werden. Doch wie geht man nun vor? Im ersten Schritt geht es um die Ermittlung des Ist-Zustandes mithilfe der Abfallmessung. Mehr


Wie gelingt die Einführung von Bio-Lebensmitteln?

Korb mit frischem Gemüse, in dem ein Schild mit der Aufschrift Bio steckt

Bio-Lebensmittel in der Gemeinschaftsverpflegung – Küchenleitungen und Fachkräfte stellen sich in diesem Zusammenhang viele Fragen: „Wie soll das gehen? Zu welchem Preis? Wo anfangen?“. Im Interview nennt Andreas Greiner Hürden und Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Bio-Produkten in der Gemeinschaftsverpflegung und gibt Tipps für die Praxis. Mehr


Regionale Bio-Lebensmittel in der Gemeinschaftsverpflegung

Frisches Gemüse in Korb auf Küchentresen

Ökologisch und regional produzierte Lebensmittel finden auch in der Gemeinschaftsverpflegung immer mehr Anklang. Aber Bezugsquellen zu finden, ist manchmal schwierig und die Umstellung möchte geplant werden. Der folgende Artikel bietet nützliche Tipps, wie regional erzeugte Bio-Lebensmittel in der Gemeinschaftsverpflegung erfolgreich eingesetzt werden können. Mehr

Fußleiste